• he und du
    3. MÄRZ 2020
    bei querkraft
  • ILIOVAarchitektur
    31. MÄRZ 2020
    bei querkraft
  • AllesWirdGut
    5. MAI 2020
    bei querkraft
  • Sigurd Larsen Design Architecture
    27. MAI 2020
    im Laufen Innovation Hub
  • Mit HERZ BLUT
    ins neue Jahr!
    Gleich online bestellen!
 
architektur in progress ist DIE Plattform für junge, innovative und zukunftsfähige Architektur in und um Österreich.

 

Frühjahrsprogramm 2020

Wir starten in die Frühjahrssaison! Diesmal mit he und du aus Innsbruck, die jeden Tag von Neuem versuchen, ihre Kundinnen für die »Magie des Natürlichen« zu begeistern. Danach freuen wir uns über Todorka Iliova von ILIOVAarchitektur aus Klagenfurt, die immer den Dialog mit dem Ort sucht, in dem sie plant. AllesWirdGut Architektur hielten 1999 ihren ersten Vortrag bei architektur in progress – 20 Jahre später zählen sie zu einem der erfolgreichsten heimischen Teams. Wir wollen mehr über das Geheimnis ihres Erfolges wissen und wohin ihre Reise geht. Zu guter Letzt präsentiert uns der in Berlin lebende dänische Architekt und Möbeldesigner Sigurd Larsen die Ästhetik komplexer Räume. Wir freuen uns wie immer auf euch!

stand.punkte

In den stand.punkten werden unsere Vortragenden in kurzen vierminütigen Videoclips in ihren Ateliers vorgestellt. Im Vordergrund dabei stehen die Menschen, ihr Arbeitsalltag und ihre persönlichen Standpunkte. Bis heute wurden insgesamt rund 40 Video-Portraits produziert und zeitlich abgestimmt zu den architektur in progress Vortragsterminen gezeigt. Die Veröffentlichung erfolgt in Kooperation mit dem Architektur & Bau FORUM – in der Regel zwei Wochen davor.

HERZ BLUT – 150 Positionen zur Architektur in und um Österreich

Die Printpublikation

Die hochwertige, zweibändige Publikation HERZ BLUT bietet einen Überblick über jene mehr als 150 Top-Architektenbüros, die in den letzten 20 Jahren im Rahmen von architektur in progress vorgestellt wurden. Die Vielfalt der Positionen soll einen breiten Querschnitt über das zeitgenössische Architekturgeschehen in und um Österreich zwischen 1997 und 2017 ermöglichen. Parallel dazu wird die multimediale Dokumentation österreichischer Baukulturschaffender durch architektur in progress im Rahmen der digitalen Plattform kontinuierlich anwachsend weitergeführt.