Office

Pichler & Traupmann

Founder: Christoph Pichler, Johann Traupmann

Founded: 1992

City: Vienna

Web: Pichler & Traupmann

Foto: Toni Rappersberger

Pichler & Traupmann arbeiten seit 1992 gemeinsam und bestritten 1997 den ersten Vortrag von architektur in progress. Aufhebung und Gleichzeitigkeit sind Anspruch und Ziel fast aller Projekte von Christoph Pichler (1964) und Johann Traupmann (1958). Dabei geht es in Absetzung von objekthaften Statements um die Leistung des Raumes und der den Raum generierenden Strukturen im Spannungsfeld zwischen scheinbaren Widersprüchen und Gegensätzen. Ob es durch ein Programm vorgegebene oder vorgefundene Polaritäten sind oder bewusst gesetzte Antipoden, spielt dabei keine besondere Rolle. Vielmehr geht es um das Potential des Dazwischen, das sie als Spannungsfeld bearbeiten und das von Pichler & Traupmann als Motor eines komplexen Transformationsprozesses betrachtet wird.

Pichler & Traupmann bei architektur in progress:

Werkvortrag | 27.11.2007
Werkvortrag | 10.12.1997

stand.punkte: Video-Portrait zu Pichler & Traupmann Architekten

architektur in progress „standpunkte“: Im Rahmen der AIP-Vortragsreihe „Junge Architektur“ entstand dieses Video über die Arbeit von Pichler & Traupmann Architekten. In diesem Videoclip stehen die persönlichen Standpunkte im Vordergrund. | produziert von architektur in progress im Juli 2015 | produziert von architektur in progress im März 2017

bauforum

"Pichler & Traupmann: Spannungsfeld Architektur"

Wenn Räumen Flügel wachsen, Flächen in ihrer Raumbewegung zu gestalten werden und hermeneutische Zirkel bei Denkprozessen keine Chance haben, dann sind Christoph Pichler und Johannes Traupmann am Werk. Barbara Jahn im Gespräch mit Christoph Pichler und Johann Traupmann

BAUFORUM | 14.04.2008

Pichler & Traupmann im Gespräch mit a palaver | Foto: a palaver

a palaver

Pichler & Traupmann auf Sendung

Architektur als Feld aus Dualität und Kontinuität: Das Duo Christoph Pichler und Johann Traupmann führen in Ihrer langen Zusammenarbeit einen architektonischen Dialog in diesem Spannungsfeld.

a palaver | 03.04.2017

100 Häuser

"Dreimal ringsherum"
Die Wiener Autofahrer kommen am neuen Mobilitätszentrum des ÖAMTC in Wien-Erdberg nicht – oder besser auf jeden Fall – vorbei. 

AutorIn: mah | Fotos: ArnToni Rappersberger/Neudoerfler/Roland Halbe
100 working SPACES (Ausgabe 2017)