STUDIO LOIS

Architektur nicht zum Selbstzweck

Barbara Poberschnigg (*1969) gründete 2015 STUDIO LOIS in Innsbruck und ist mit ihrem Team bestrebt, auf soziale und kulturelle Veränderungen mit möglichst einfachen Mitteln zu reagieren. Abgesehen von der geforderten Funktionalität muss Architektur auch atmosphärische und emotionale Mehrwerte bieten. Dafür spielt Poberschnigg mit Kengo Kuma „japanese Jenga“ meditativ im Wald oder realisierte Projekte wie den Bau des Kulturzentrums und die Sanierung des Alten Widum in Ischgl (Nominierung für den Mies van der Rohe Award 2015 und Staatspreis für Architektur), die Seilbahnstation Fansipan auf dem höchsten Gipfel Vietnams oder die HERberge für Menschen auf der Flucht.

bei querkraft
Börseplatz 2, 1010 Wien

Wir freuen uns auf euch und bitten um Anmeldung:

Zurück