„Stadt anders denken“ - mostlikely sudden workshop

„Stadt anders denken“

Über die Entwicklung hybrider Stadttypologien auf Basis des common space Stadtmodells: Ausgerüstet mit 2 Holzbrettern und einer Kappsäge rückt mostlikely mit dem sudden workshop-Team seit 2015 aus, um Wien Stück für Stück neu zu bauen. Dabei wird an brachliegenden Orten eine offene Werkstätte eingerichtet und gemeinsam mit lokalen Initiativen, Interessierten aus der Nachbarschaft oder FestivalbesucheInnen ein Gestaltungsprozess in Gang gesetzt. Als Ergebnis entstehen temporäre Installationen und räumliche Prototypen, denen ein hoher Anspruch an Gestaltung und eine gemeinschaftliche Nutzung unserer Städte innewohnt.

Mark Neuner gibt in seinem bei Park Books (ISBN 978-3-03860-122-7) erschienen Buch Einblick in den Kosmos des mostlikely sudden workshop. Er zeichnet die Entstehungsgeschichte nach und präsentiert die vielschichtigen Kollaborationen als Momentaufnahme einer in Wien tätigen jüngeren Generation von ArchitektInnen und GestalterInnen. Projekte wie die mobilen Marktstände Jane und Cem am Schwendermarkt, die Küchenskulptur in SOHO in Ottakring oder das vom Team Wien gebaute und temporär bespielte Zentrum für Neue Arbeit am Parkplatz des Wiener Naschmarkts sind Prototypen und Ausgangspunkt für neue, offene Typologien. Im Buch werden diese Typologien detailliert dargelegt und zum common space Stadtmodell verknüpft. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage wie man unsere Städte zur gemeinschaftlichen Ressource transformieren kann und unser Zusammenlebens als Vorteil gestalten kann. Anlass genug um über neue Strategien und Visionen für eine lebenswerte Stadt zu diskutieren.

Vortrag, Diskussion und Buchpräsentation

im Laufen Innovation Hub
Salzgries 21, 1010 Wien

Zurück