di*talks #13

CoCo architecture

 

Dienstag, 13.Februar, 2021

CoCo architecture wurde 2005 von Cédric Ramière und Claudia Staubmann gegründet. Und zwar am Land: „Unsere Freunde glaubten, wir seien verrückt. Heute kann man lokal und global sein. Wir verwenden ortsansässiges Know-How in zeitgenössischer Architektursprache.“

In bester Eisvogel-Manier arbeiten sie im Netzwerk, in drei kleinen französischen Städten – „Ihr Markenzeichen“. Aktuell haben CoCo architecture einen Think-Tank von 20 Mitarbeitern, der an internationalen Wettbewerben feilscht, und Projekte innerhalb Frankreichs und rund um die Welt realisiert. Vor kurzem haben sie gemeinsam mit dem Wiener Architekten Stefan Mayr das Buch „Superwien Metropole, A New Capital for Europe“ veröffentlicht. 

Zurück