Baukultur als Chance für den Tourismus

Marie-Therese Harnoncourt/the next ENTERprise – architects, Walter Angonese und noa* - network of architecture

Die Zukunft einer erfolgreichen Tourismuswirtschaft hängt ganz wesentlich von der baukulturellen Qualität einer Region ab. Intakte Landschaftsräume, lebendige Ortszentren und qualitätsvolle Architektur bilden dafür die Grundlage. Eine klischeehafte Lederhosenromantik, die kurzen Investitionszyklen Genüge tun muss, birgt wenig Innovationspotential. Gibt es dazu Alternativen?
 
Gezeigt werden drei Beispiele aus Südtirol und Österreich, durch deren gebaute Qualität neue, qualitätsbewusste Gäste  gewonnen werden konnten. Im Anschluss an die Impulsvorträge möchten wir gemeinsam mit Architekten und Tourismusexperten diskutieren, welche Chancen Baukultur für eine zukunftsfähige Tourismuswirtschaft eröffnet und welche Rahmenbedingungen notwendig sind, um Baukultur sowie ein entsprechendes Bewusstsein dafür zu fördern.

 
Impulsvorträge von :

the next ENTERprise – architects wurden 2000 von Marie-Therese Harnoncourt (1967*) und Ernst J. Fuchs (geb. 1963*) in Wien gegründet. Das von tnE geplante Seebad Kaltern erfährt international große Anerkennung, sorgt aber In Südtirol für politische Diskussionen. Anders beim  Wolkenturm, der Freiluftbühne im Schlosspark Grafenegg , der für neue Zuschauerrekorde im Kulturbetrieb sorgt und als Kulturbotschafter für ein zeitgemäßes Image des Landes Niederösterreich genützt und gefördert wird.
 
Walter Angonese (1961*) gründete 2002 in seinem Geburtsort  Kaltern sein eigenes Büro.  Er ist Professor für Architektur an der Universitá della Svizzera Italiana, an der Accademia di Architettura di Mendriso und unter anderem Mitglied des Kollegiums für Landschaftschutz der autonomen Provinz Bozen Südtirol. Sein großes Engagement für eine zeitgemäße und ortsadäquate Architekturqualität ist über die Grenze des Landes hinaus bekannt. Als Architekt hat er eine Vielzahl an herausragenden und wegweisenden Tourismusbauten geschaffen.

noa* -network of architecture ist ein Architektur- und Designstudio, das 2010 von Lukas Rungger (1977*) und Stefan Rier (geb. 1979) in Bozen  gegründet wurde. Beide arbeiteten zuvor bei  Matteo Thun in Mailand, wo sie als Projektverantwortliche maßgeblich an einer Reihe von sehr herausfordernden Projekten im Bereich Tourismus, modernes Wohnen und zeitgemäße Arbeitswelten beteiligt waren. Für den  Zubau zum Hotel Valentinahof in Kastelruth bei der Seiseralm  gewannen sie 2012 den European Hotel Design Award.

 

Wolkenturm Grafenegg Besucherzentrum Karersee Hotel Valentinahof
the next ENTERprise - architects
Ausstellungsstrasse 5 / 2
1020 Wien
t: +43 1 729 63 88
f: +43 1 729 67 52
e: office@thenextenterprise.at
www.thenextenterprise.at

Walter Angonese
Marktplatz 6
I - 39052 Kaltern, Caldero Südtirol
t: +39 0471 965485
e: info@angonesewalter.it
www.angonesewalter.it


noa* network of architekture
Arch. Stefan Rier & Arch. Lukas Rungger
Sernesistrasse 34 Via Sernesi
I - 39100 Bozen-Bolzano
t +39 0471 1880941
e: studio@n-o-a.it
www.n-o-a.it